krankheit

Ich bin mir nämlich sehr wohl bewusst, dass es eine Krankheit ist. Ich war immer nur sehr kurze Zeit 100% einordenbar. Zu kurz für eine 'offizielle' Diagnose. Angefangen hat es im September 2006 mit einer Anaphase. Dazu kam Mia, als ich meine 400 kcal FAs gekotzt habe. Irgendwie bin ich dann wieder normal geworden und etwas dicker. Natürlich nie wirklich dick, eben normal. Irgendwie habe ich dann wieder angefangen so im Oktober 2007. Erst nur normales diäten, dann Bulimie (aber nie so krass, wie man denkt. Das meiste was ich gegessen habe war eine 900ml Packung Eis). Jetzt kann ich einfach nicht mehr mehr essen als ~700 kcal. Ich schaffe es einfach nicht.

Ich habe einen Haufen kranker Dinge getan.
Ich habe wirklich viel mit chewing and spitting in den Abfall befördert. So eine kleine Mülltüte mit Sicherheit.
Ich habe jedesmal, wenn ich ColaLight trinke Angst, dass es aus versehen normales Cola ist (bis ich aufs Ettiket schaue).
Ich esse fast nur noch Eischnee mit Süßstoff, Gemüse, Harzer Roller und Obst.
Ich freue mich, wenn meine Knochen zu sehen sind.
Ich habe ins Spülbecken gekotzt und in meiner Kotze rumgefingert um den Abfluss frei zu kriegen. Generell glaube ich auch, dass ich nicht allzu große Hemmungen hätte sie nochmal zu essen (das war so ei Kotztipp, sich das vorszustellen).
Ich habe Nasenbluten vom kotzen gekriegt und Schwächeanfälle vom Untergewicht und ich freue mich jedes Mal, wenn mir ein wenig schwarz vor Augen wird.
Ich bin bin diagnostiziert auf F50.1V: atypische Anorexia nervosa. Ich bekomme meine Tage noch, da ich die Pille nehme (ich bekomme sie aber grundsätzlich 3 Tage früher, seit ich so wenig esse?)



layout by yvi at chaste.design
pictures by kevin cummins
Gratis bloggen bei
myblog.de